Photobucket

"Du musst fühlen, du musst glauben, aber sehen darfst du nie! Wirklichkeit wird immer rauben, was dir schenkte Phantasie."

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie First Birthday tickers

Lilypie Pregnancy tickers


Sianna's Welt

Photobucket

Naechstes Jahreskreisfest:
MITTWINTER

Photobucket

So fuehl ich mich heute:

Photobucket

Photobucket

Zum Mitnehmen:

Unser Haus auf dem Lande

Photobucket


  Startseite
    Allgemein
    Jahreskreis
    Familie
    Tiere
    Spirituelles/Magisches
    Kräuter & Co.
    Bücher und Musik
    Gedichte
    Wichteleien
    Stöckchen
    Test & Co.
  Über...
  Archiv
  *************
  Unser Handfasting
  *************
  FreundInnen auf dem Alten Pfad
  Blog-Freunde
  *************
  Unsere Hunde
  Unsere Pferde
  Unsere Katzen
  Unsere Wellis
  *************
  WOLLFEE-Fragebögen
  *************
  Quizilla & andere Tests
  Gimme Five
  Freitagsfragen
  Fragebögen
  *************
  Irische Segenswünsche
  Zitate & Sprüche
  Meine Haiku & Elfchen
  Meine Gedichte
  Gedichte aus fremder Feder
  Balladen
  Eigene Märchen und andere Geschichten
  Nachdenkgeschichten und -texte
  Liedtexte, die mich ansprechen
  *************
  Sachen zum Lachen
  Meine Hobbys
  Rezepte
  *************
  Schwangerschaft und die Zeit danach
  *************
  Impressum
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Unser Heidenkinder-Blog
   *************
   Jan Hendrik's Homepage
   *************
   Mein Grafik-Gästebuch
   *************
   Mondtoechter
   Kunst von Feuerweibern
   *************
   Schamanenorakel
   Luisa Francia
   Schlangengesang
   Frauenpfade
   Nebelpfade
   Die Göttin
   RoterMond - Die Zeit des Blutes
   *************
   Schiller's tolle Tanten
   Ehemalige SchulfreundInnen wiederfinden!
   Amazon Wunschliste
   *************
   von Bäumen und Wäldern
   Rund um Fachwerk & Co.
   *************
   Lavendelschaf
   *************
   Toller Sänger - Finkenauer
   Tolle handgemachte Musik
   *************

CURRENT MOON
moon phase info


Das Zitat des Tages wird Ihnen praesentiert von www.zitate.de

Lichtermeer
fuer Toleranz und
Menschenachtung

Regenwald retten: Klicken Sie hier!



http://myblog.de/sianna2911

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hier möchte ich Euch einige meiner Lieblingsliedtexte vorstellen - wobei das natürlich stets im Wandel ist... was ich heute top finde, ist morgen vielleicht schon out ;-)

~~*************~~


DIE ÄRZTE "Deine Schuld"

Hast Du Dich heute schon geärgert, war es heute wieder schlimm?
Hast Du Dich wieder gefragt, warum kein Mensch was unternimmt?
Du musst nicht akzeptieren, was Dir überhaupt nicht passt.
Wenn Du Deinen Kopf nicht nur zum Tragen einer Mütze hast, ohoho.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Glaub keinem, der Dir sagt, dass Du nichts verändern kannst.
Die, die das behaupten, haben nur vor der Veränderung Angst.
Es sind dieselben, die erklären, es sei gut so, wie es ist.
Und wenn Du etwas ändern willst, dann bist Du automatisch Terrorist.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.
Weil jeder, der die Welt nicht ändern will, ihr Todesurteil unterschreibt.

"Lass uns diskutieren, denn in unserem schönen Land,
sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant.
Worte wollen nichts bewegen, Worte tun niemandem weh.
Darum lass uns drüber reden. Diskussionen sind ok."

Nein - geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrieren.
Denn wer nicht mehr versucht zu kämpfen, kann nur verlieren!
Die Dich verarschen, die hast Du selbst gewählt.
Darum lass sie Deine Stimme hören, weil jede Stimme zählt, ohoho.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.


~~*************~~


Subway To Sally "Sag dem Teufel"

"Du bist immer gut zu Tieren
deine Kleidung ist adrett
du bist artig, still und leise
und zu alten Damen nett.

Du bist einfühlsam und freundlich
hast nie einen Tag verschenkt
du gehst immer vor dem Karren
den ein andrer für dich lenkt.

Wo ist deine dunkle Seite
die ist, was ich an dir mag.

Sag dem Teufel in dir guten Tag!

Hinterm Haus im wilden Garten
unterm alten Eichenbaum
wo die Disteln auf dich warten
hast du manchmal einen Traum:

dann bist du nicht gut zu Tieren
bist nicht sauber und adrett
bist nicht artig, still und leise
und zu keinem Menschen nett.

Zeig mir deine schwarze Seele
die ist, was ich an dir mag.

Sag dem Teufel in dir guten Tag!"

~~*************~~


Subway To Sally "Ohne Liebe"

"Ein Bursche war, den sie gern sah
Der gab ihr das Geleit.
Da war im Wald ein stiller Fleck
Dort blieben sie zu zweit.
Sie lag und sah zum Sternenkreis
Das Haar im feuchten Moos,
Der Bursche legte ungeschickt
Die Hand in ihren Schoß.

Er hat sie berührt
Ohne Liebe sie verführt.

Ein zweiter kam, der nahm sie mit
Auf's Linnen weiß und rein.
In diesem Linnen, dachte sie
Will ich begraben sein.
Er küßte ihre Haut mit Lust
Und war erschrocken fast,
Wie sie, so jung, so fiebernd heiß
Und zitternd ihn umfaßt.

Er hat sie berührt
Ohne Liebe sie verführt.

Ein dritter und ein vierter kam
Da tat's schon nicht mehr weh,
Die Kälte kroch ganz langsam ihr
vom Scheitel in den Zeh.
Und als der fünfte von ihr ging
Gefror sie ganz und gar,
Das Fieber kam nie mehr zurück
Und grau wurde ihr Haar.

Er hat sie berührt
Ohne Liebe sie verführt."

~~*************~~


Subway To Sally "Die Hexe"

"Ein fliegendes Wesen von zarter Gestalt
erhob sich bei Vollmond hoch über dem
Wald.
Die Nebel sind lachend vorbei gezogen
man hat sie gesehnt, es ist nicht gelogen.

Sie war schön wie der Tag doch jetzt ist
es Nacht,
man hat schon das Holz für das Feuer
gebracht.
Die Kirche im Dorf hat die Türen weit auf,
der Wirt gibt heut Wein für alle aus.

Man sagt, sie hätte auf der Folter
gelacht,
so schön wie der Tag doch jetzt ist es
Nacht.

Wohlauf, holt den Wagen und bringt das Weib
her,
das Holz ist gestapelt und heiss ist der Teer,
das Fest kann beginnen, holt Heu von den
Tennen
und noch ein Fass Wein, dann soll sie
verbrennen.

Herr Pfarrer, der sie getauft und getraut,
er hat es bezeugt, sie ist Satans Braut.
Sie sassen heut alle beim grossen Gericht
und sagten sie hätte das zweite Gesicht.

Sie hat uns behext und zum Narren gemacht,
so hell wie der Tag brennt das Feuer heut
Nacht.

Wohlauf, holt den Wagen und bringt das Weib
her ...

Jetzt fliegt nur noch Asche und kein
Hexenbesen.
Wir schlagen ein Kreuz, denn jetzt ist sie tot,
so schön wie der Tag ist sie mal gewesen
nun tanzen die Funken ins Morgenrot.

Tut kund und zu wissen, für alle zur Lehr,
das Holz ist gestapelt und heiß ist der
Teer,
für alle die anders und sich nicht
bekennen
zum rechten Herren, die sollen verbrennen
die sich nicht bekennen, die sollen verbrennen."

~~*************~~


Subway To Sally "Liebeszauber"

"Dort wo gar nichts wachsen sollte
und nur Stein vom Berge rollte,
hab drei Blumen ich gepflanzt
und mit Wünschen nachts umtanzt.
Hab bei Vollmond sie gegossen,
drei mal in die Luft geschossen,
sie mit meinem Blut genährt,
daß die Liebe ewig währt.

Abrakadabra
bald schon, bald schon bist du mein!

Als die Sterne günstig standen
und die Kräfte sich verbanden,
sprach mit Tieren ich und Pflanzen,
mußte mit dem Einhorn tanzen.
Hab gefastet sieben Tage,
schlief in unbequemer Lage,
gab dem Wind ein Haar von dir,
bald schon, bald gehörst du mir.

Abrakadabra ...

Dann zog ich mit dem Dolch drei Kreise,
sang auf ganz besondre Weise,
und schnitt dann die Blumen ab
trug sie in das Tal hinab.

Abrakadabra ..."

~~*************~~


Schandmaul "Die Drei Prüfungen"

"Ob der unerfüllten Liebe läuft der Bursche in den Wald,
wo eine alte Hexe haust, er findet ihre Hütte bald.
"Gib mir starken Liebeszauber, will alles dafür geben!"
"Es warten erst 3 Prüfungen!", hält sie ihm entgegen.

"Bring den härt'sten Fels auf Erden!
Bring mir den hellsten Strahl!
Bring mir den Quell des Lebens!
Löse deine Qual!"

Auf der Suche nach den Steinen zieht der Jüngling aus ins Land,
doch er findet niemals einen, der nicht behauen von Menschenhand.
Nach Jahren mühevoller Suche liegt er nieder müd' und krank,
als er in ungebroch'nen Willen sich selbst als härt'sten Stein erkannt!

Auf der Suche nach dem Lichte steigt er hoch in stiller Qual,
doch jede Hoffnung wird zunichte, er kann nichts nehmen vom Sonnenstrahl.
Nach Jahren mühevollen Kletterns liegt er nieder müd' und krank,
als er im Spiegel seine Augen als hellstes Licht der Welt erkannt!

"Bring den härt'sten Fels auf Erden!
Bring mir den hellsten Strahl!
Bring mir den Quell des Lebens!
Löse deine Qual!"

Und er sucht den Quell des Lebens, besessen von der Wissenschaft,
doch die Suche ist vergebens, weil Wissenschaft kein Leben schafft.
Nach langen Jahren des Studierens, liegt er nieder müd' und krank,
als er in seiner reinen Liebe den Quell des Lebens hat erkannt!

Er steht nach Jahren wirrer Suche dort, von wo er sich aufgemacht.
"Oft schon wollt' ich dich verfluchen, sieh', hab mich selbst dir mitgebracht!"
Die Alte lächelt, blickt zufrieden, die Augen strahlen hell vor Glück,
"Geh' du findest deinen Frieden, kehre ruhig nach Haus' zurück.!

"Bring den härt'sten Fels auf Erden!
Bring mir den hellsten Strahl!
Bring mir den Quell des Lebens!
Löse deine Qual!" "

~~*************~~


Schandmaul "Die Zwei Brüder"

"Eine Kutsche, schwer bewacht von Reitern,
holpert eilig durch die Nacht,
welch Schätze ihr wohl innewohnen,
dass man sie so gut bewacht...?

Nun wir werden's bald erfahren,
denn dort ein Schatten unerkannt
und aus dem Laubwerk tritt ein Barde,
die Laute fest in seiner Hand...

Sofort umringt von Reitern ist er:
"Sprich du Narr, was treibst du hier?
Siehst du nicht des Königs Wappen,
in seinem Auftrag reiten wir!'

Ein Hornstoß aus dem nahen Walde,
Pfeile fliegen durch die Nacht,
man hört Gesang des Barden leise,
als er greift in die Saiten sacht.

Der Herr des Waldes ist er
Und nimmt sich seinen Teil,
genau die Hälfte kriegt er,
sein Eigentum ist's weil...

Kampf der Brüder bis auf's Blut,
(die) Rache ist ein süßes Brot,
im Herz brennt heiß die Glut,
nicht länger blind für seine Not...

Auf Rache sinnt er seit dem Tage,
als er die Wahrheit hat erfahr'n,
seine Mutter, die's nicht wirklich,
erzählt ihm wer die Eltern war'n.

Es war der König nebst Gemahlin,
die ihm Zwillinge gebar,
er gab ein Kind dem Kräuterweibe
und man es nie wiedersah...

Kampf der Brüder bis auf's Blut,
(die) Rache ist ein süßes Brot,
im Herz brennt heiß die Glut,
nicht länger blind für seine Not..."

~~*************~~









Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung